Diese Website verwendet Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen über die Verwendung von Cookies und die Möglichkeit der Verwendung von Cookies zu widersprechen, finden Sie hier.

12. - 15. Februar 2020 // Nürnberg, Germany

VIVANESS Newsroom

Seife als Klimaretter?

Elfriede Dambacher, Inhaberin naturkosmetik konzepte
Elfriede Dambacher, naturkosmetik konzepte // © Elfriede Dambacher, naturkosmetik konzepte

Ich habe nicht schlecht gestaunt, als ich das Fünfpunkte-Programm der Umwelt-Bundesministerin dieser Tage gelesen habe, wie Plastikmüll im Alltag vermieden werden kann. Seife oder Shampoo in fester Form statt in Plastikflaschen und Zahnbürsten mit Bambusgriff: Ein TOP Vorschlag zur Vermeidung von Plastik im Alltag – oder?

Vermisst habe ich einen Hinweis auf die Millionen von Mogelpackungen der Kosmetikindustrie, die den Konsumenten mehr Inhalt vorgaukeln als drin ist. Kosmetik ist ein emotionales Geschäft und das verführt doch immer wieder Verbraucher nach dem allerersten Eindruck am Regal zu entscheiden. Da spielt Größe und Verpackung eine entscheidende Rolle. Ich hätte mir Beispiele für das Fünfpunkte-Programm gewünscht, die auch eine größere Konsumentengruppe anspricht, als Menschen, die bereit sind auf das gewohnte Shampoo zu verzichten. So vermisse ich den Hinweis auf die festen und flüssigen Kunststoffe in Kosmetikprodukten, die von der konventionellen Kosmetikindustrie in fast allen Produkten enthalten sind. Diese chemischen Hilfsstoffe tragen erheblich zur Belastung der Flüsse und Meere bei und gelangen so wieder zurück in unsere Nahrungskette. Und die Zahnbürste mit Bambusstiel statt mit Plastik, blendet die Verwender elektrischer Zahnbürstenverwender sowieso aus. Ok, Flüssigseifen stehen an vielen Waschbecken, da ist schon was drin, wenn alle wieder das gute alte Seifenstück verwenden würden. Allerdings fände ich es viel wichtiger mehr Bewusstsein für die vielen Mogelpackungen zu schaffen und frage mich, ob das nicht viel weitreichender wäre. Dieser Aspekt schlägt zwei Fliegen mit einer Kappe: Es schützt Verbraucherinnen und Verbraucher vor Täuschung und die Umwelt obendrein.

Übrigens, das sind alles Aspekte, wozu Naturkosmetik eine Antwort hat. Dieses Programm ist eine Steilvorlage, die Werte der Naturkosmetik zu verdeutlichen, mal sehen wie die Naturkosmetikbranche sie aufgreift.

Elfriede Dambacher, Inhaberin des Beratungsunternehmens naturkosmetik konzepte und internationale Branchenexpertin ist Herausgeberin des aktuellen Naturkosmetik Jahresreports sowie des vierteljährlich erscheinenden Naturkosmetik Branchenmonitors: www.naturkosmetik-konzepte.de

top